Aktuell: Impressionen der Ausstellung in der Schwarzbach-Galerie Wuppertal

Impressionen Einzelausstellung in der Kulturkirche Köln-Ost

    […] Über Kunst komponieren oder nach Musik malen? Das klingt nach einer schier unmöglichen Herausforderung! Markus Schönewolf, Komponist aus Kürten, und Ernst-Martin Heel, bildender Künstler aus Bonn, schätzen offenbar das Spiel mit Medienbrüchen und machen mit ihrem musikalischen Kunst-Zyklus „Lieder in Bildern“ das Unmögliche möglich.

    Die Besucher in unserer KULTURKIRCHE OST, die sich auf dieses Experiment einließen, erlebten einen unvergesslichen Konzert- und Ausstellungsabend.

    Die vielschichtige Polyphonie ist das tragende Element von Schönewolfs Musik und interessanterweise auch die offenkundigste Parallele zu Heels Bildern. Wo die Musik in fließende Läufe Piouretten setzt, sieht der Betrachter bei Heel Wirbel und Strudel im blauen Fluss. Da also begegnen sich, wie Theresa Nelles es in ihren einführenden Worten vorweg nahm, tatsächlich “Komposition und Malerei in künstlerischer Harmonie”.

    „Wir haben offenbar ein ganz ähnliches Kunstempfinden“, beschreibt Ernst-Martin Heel die Kooperation. Mit jeder neuen Aufführung von „Lieder in Bildern“ verändert sich auch das Ensemble begleitender Werke aus Heels Atelier. „Sonst wird es ja langweilig“, sagt er. „Ich finde immer neue Bezüge zwischen Musik und Text und meinen Bildern.“ Immer noch und immer wieder inspiriert ihn Schönewolf Komposition zu neuen Werken – wie etwa zu jenem mit dem Titel „Blaue Stunde“, das erst kurz vor der Aufführung in unserer KULTURKIRCHE OST fertig geworden ist. Die fruchtbare Zusammenarbeit der beiden ist also noch lange nicht am Ende.

    Quelle: GAG